Wird sind BICKUS

Heutzutage sind mit Recht viele Verbraucher misstrauisch geworden, was die Herkunft der Lebensmittel betrifft. Häufig weiß man es einfach nicht, welche Wege ein Lebensmittel gegangen ist, bis es im Einkaufskorb landet. Welche Produktionsbedingungen damit verbunden waren, ist häufig zweifelhaft.
Wir wollen das anders machen. Alle unsere Mitgliedsbetriebe stellen wir hier vor. Das Fleisch der Tiere stammt ausschließlich von diesen Erzeugern, vollständig aus kontrolliert biologischem Anbau. Alle Höfe befinden sich in Nordhessen und sind damit regional verortbar. Die Warenströme sind daher vollständig transparent und die kurzen Wege sind für alle Beteiligten ein Vorteil.

Bioland-Betrieb Eckhard Eisenach

Der Bio-Hof Eisenach ist Bioland-Betrieb seit 1989 und bewirtschaftet 26 ha Ackerland zur Erzeugung betriebseigener Futtermittel. Es gibt eine Futter-Mist-Kooperation mit benachbarten Bioland-Höfen. Im eigenen Betrieb werden 8500 Hühner in festen und mobilen Ställen gehalten. Außerdem werden über den Hof die Eier der zwei Partnerbetriebe Domäne Niederbeisheim und Kastanienhof mit vermarktet. 100% Bio-Fütterung.

www.Bioland-ei.de

Mustergefügelhof LEONHARD HÄDE

Als Pionier begann der Mustergeflügelhof LEONHARD HÄDE vor ca. 40 Jahren, Bio-Eier an Reformhäuser zu liefern. Regional werden die Eier unter dem Markennamen SONNENEI angeboten. Der Name steht für die Verknüpfung von Solarstromerzeugung und Bio-Hühnerhaltung auf der gleichen Landfläche. Auf einer Fläche von 20 ha leben 36.000 Hühner in 12 verteilten Stallungen in einem kleinen Naturparadies. Mitglied im Naturland-Verband, eigene Kükenaufzucht.

www.mustergefluegelhof.de

Domäne Niederbeisheim

Die von Babett Löber und Uwe Brede betriebene Staatsdomäne Niederbeisheim ist ein 180 ha großer Betrieb und Bioland-Mitglied seit 1991. Pflugloser Ackerbau, Legehennenhaltung von 10.500 Tieren, Kükenaufzucht und Saatgutvermehrung kennzeichnen den Betrieb ebenso wie eine sehr engagierte Züchtung von Ackerbohnen unter den Bedingungen des Ökolandbaus. 100% Bio-Fütterung sind selbstverständlich.

www.domaene-niederbeisheim.de

Kastanienhof Familie Hüppe

Sylva und Gerhard Hüppe bewirtschaften den 120 ha
großen Bioland-Betrieb mit den Betriebszweigen Ackerbau und Geflügelhaltung. Fruchtfolgeglieder sind Gerste, Weizen, Triticale, Dinkel, Ackerbohnen, Kartoffeln sowie Klee, Luzerne und Gras. Die im Betrieb erzeugten Eier werden über den Partnerbetrieb Eckhard Eisenach sowie direkt vermarktet. Ihre Legehennen und Masthähnchen erhalten 100% Bio-Futter.

www.unser-kastanienhof.de

Schäfer Bio-Geflügelhof KG

Der Geflügelhof Schäfer ist seit 2010 Bioland-Mitglied und wird von Helmut Schäfer und seinen Söhnen André und Pascal geleitet. Der Geflügelhof Schäfer zeichnet sich einerseits durch die Aufzucht von Mastgeflügel aus, außerdem durch seinen EU-zugelassenen Schlachtbetrieb mit langjähriger Erfahrung in der Geflügelschlachtung. Die Hühner der Genossenschaft werden hier geschlachtet.

www.schaefer-biogefluegelhof.de

Geflügelhof Roth

Der Hof von Susanne und Markus Roth besteht aus einem landwirtschaftlichen Geflügelmastbetrieb (Bioland-zertifiziert seit 1996) sowie einer EU-zugelassenen Schlachterei. Dort werden das in der eigenen Landwirtschaft erzeugte Geflügel im Lohn für andere Erzeuger sowie die Hühner der Genossenschaft geschlachtet. Der Geflügelhof Roth ist zudem ein Demonstrationsbetrieb für Ökolandbau.

www.Bio-frischgefluegel-roth.de

Biolandhof Sandrock

Der Biolandhof Sandrock liegt in Wehretal-Reichensachsen und ist einer der Bioland-Pioniere in Deutschland. Seine Mitgliedschaft im Bioland-Verband besteht seit dem Jahr 1975! Heute werden auf dem Betrieb 70 ha Ackerland in einer reichhaltigen Fruchtfolge bewirtschaftet. Die Hühnerhaltung (2100 Tiere) und der Hofladen sind weitere Standbeine des Hofes. Der Biohof Sandrock ist Mitbegründer der Bruderhahninitiative.

www.Biolandhof-sandrock.de

Eihof Kögl

2008 begann für die Familie Kögl ein neuer Lebensabschnitt: Sie erwarb im Randgebiet von Warburg einen Aussiedlerhof und erweiterte ihn 2012 zum „Eihof Landhaus zum Desenberg“. Dort werden 3000 Hühner nach Naturland-Richtlinien gehalten sowie Pferde und Hunde. Ralf Kögl ist zudem Geschäftsführer von Olé Spanische Spezialitäten Vertriebs GmbH & Co. KG.

www.landhaus-desenberg.de